Übertrittszeugnis, Legasthenie, LRS in Bayern:

Festgestellte Legasthenie/ LRS:

Auch in diesem Bereich sei wieder vorangestellt, daß die Legasthenie bzw. LRS grundsätzlich festgestellt sein müssen, um die Normen in Anspruch zu nehmen. Bitte lesen Sie hierzu bei den Fördermaßnahmen Legasthenie/ LRS. Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Übertrittszeugnis und Legasthenie/ LRS in Bayern:

Zum Übertrittszeugnis heißt es auszugsweise:

"Legasthenie und eine Lese- und Rechtschreibschwäche dürfen bei sonst angemessener Gesamtleistung kein Grund sein, einen Schüler vom Übertritt an das Gymnasium, die Realschule oder Wirtschaftsschule auszuschließen. Grundsätzlich sollten Schüler mit Legasthenie oder einer Lese- und Rechtschreibschwäche jeodch nur dann übertreten, wenn Aussichten bestehen, daß sie an der gewählten Schulart mit Erfolg am Unterricht teilnehmen können..."

Auch hier gilt es wieder in einem ersten Schritt, die Korrektheit der einzelnen Schulnoten unter Berücksichtigung von Legasthenie und LRS zu prüfen und in einem zweiten Schritt die darüberliegende Regelung einzubeziehen.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Bitte navigieren Sie nach freiem Belieben innerhalb der weiteren Untergliederungspunkte: