ADHS & Schule in Bayern:

ADHS & Schule - allgemein:

Kinder mit ADHS haben es deutschlandweit im Schulsystem besonders schwer: Sie sind nicht nur anders und bedürfen deshalb einer individuellen Behandlung, sondern ecken mit ihrem Verhalten nicht nur bei Lehrern, sondern neuerdings vielfach auch bei Mitschülern und vor allem deren Eltern an.

Trotz vollmundiger Bekenntnisse im Zusammenhang mit der UN-Behindertenkonvention perspektivisch "behinderte" Kinder in Regelschulen integrieren zu wollen, scheint das Problem ADHS nach wie vor so ungelöst wie eh und je und man fragt sich, wie allen Ernstes politische Mmmutaufgaben bewältigt werden solen, wenn man nicht einmal für einzelne Gruppen eine Perspektive sieht.

ADHS & Ordnungsmaßnahmen:

Schüler mit ADHS sind natürlich immer mögliche Adressaten von Ordnungsmaßnahmen, weil sie eben einfach immer mal wieder auffallen.

Hierbei wird übersehen, daß Ordnungsmaßnahmen sicher gar nichts bringen, denn diese haben ja keine Straffunktion, sondern eine pädagogische Funktion. Insofern fragt man sich, welches pädagogische Ziel jemand verfolgt, der für eine Krankheit sanktioniert. Dies ändert gar nichts.

Insofern sollte man sich zumindest bei häufigen niederschwelligen Ordnungsmaßnahmen bzw. Ordnungsmaßnahmen im höherschwelligen Bereich immer wehren, denn andernfalls gerät man auf die Abschußliste.

Für eine telefonische Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

ADHS & Mobbing:

Wie bereits erwähnt, spielt Mobbing bei ADHS eine immer größere Rolle - und zwar neuerdings immer mehr von Mitschülern gegenüber den ADHS-Schülern. Denunziationen sind an der Tagesordnung und werden von Schulen dann gerne ungeprüft für Ordnungsmaßnahmen verwendet.

Ist dies der Fall, so sollten die Alarmglocken angehen. Für eine telefonische Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

ADHS & sonderpädagogischer Förderbedarf:

Der schlimmste Grad ist erreicht, wenn bei ADHS-Schülern über sonderpädagogischen Förderbedarf entschieden wird. Fakt ist, daß Sonderschulen sicher nicht der richtige Beschulungsort für Schüler mit ADHS sind, allerdings viele Schüler mit ADHS dort schon beschult werden. Man sollte dies also keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

Für eine telefonische Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.