Privatschulrecht Bayern - Privatschulen (Schulen in freier Trägerschaft):

Privatschulen (Schulen in freier Trägerschaft) und öffentliche Schulen:

Wenn vom Schulrecht die Rede ist, denkt man meist an die öffentlichen Schulen.

Die Privatschulen (hier ausschließlich im Sinne " staatlich anerkannter Ersatzschulen") agieren indes keineswegs in einem rechtsfreien Raum, sondern sind Alternative für öffentliche Schulen:

Art 3 BayEUG - Öffentliche und Private Unterrichtseinrichtungen
(1) Öffentliche Schulen sind staatliche und kommunale Schulen... Öffentliche Schulen sind nichtrechtsfähige Anstalten öffentlichen Rechts.
(2) Private Schulen (Schulen in freier Trägerschaft) sind alle Schulen, die nicht öffentliche Schulen im Sinne des Absatzes 1 sind...

Art 90 BayEUG - Private Schulen (Schulen in freier Trägerschaft)
Private Schulen dienen der Aufgabe, das öffentliche Schulwesen zu vervollständigen und zu bereichern...

Privatschulen (Schulen in freier Trägerschaft) und Rechsbeziehungen zu den Schülern:

Entgegen weit verbreiteter Auffassung ist es keineswegs so, daß das Verhältnis des einzelnen zu Privatschulen sich grundlegend zu den Rechtsbeziehungen gegenüber öfentlichen Schulen unterscheidet:

Art 90 BayEUG - Private Schulen - Schulen in freier Trägerschaft
... Die Bestimmungen über die Schulpflicht gelten auch an Privatschulen...

Art 100 - Staatlich anerkannte Ersatzschulen
...
(2) Staatlich anerkannte Ersatzschulen sind im Rahmen des Art. 90 verpflichtet, bei der Aufnahme, beim Vorrücken, beim Schulwechsel von Schülerinnen und Schüler sowie bei der Abhaltung von Prüfungen die für öffentliche Schulen geltenden Regelungen anzuwenden...

Teilweise gelten also zivilrechtliche Sonderregelungen, teilweise gelten die Regeln für öffentliche Schulen auch für Privatschulen im Sinne staatlich anerkannter Ersatzschulen.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Bitte nutzen Sie im übrigen die weiteren Untergliederungspunkte: