Schulaufgaben, Kurzarbeiten, Stegreifaufgaben usw.:

Die Leistungserfassung in Bayern erfokgt gem. Artikel 52 Abs. 1 BayEUG in 3 Kategorien:

  • schriftliche Leistungen
  • mündliche Leistungen
  • praktische Leistungen

Die konkrete Ausgestaltung erfolgt nach den jeweiligen Schulordnungen.

Allgemein ist auf Folgendes hinzuweisen:

Schriftliche Leistungen - Schulaufgaben, Kurzarbeiten und Stegreifaufgaben:

Im schriftlichen Bereich sind vor allem die Schulaufgaben, Kurzarbeiten und Stegreifaufgaben relevant:

Schulaufgaben und Kurzarbeiten sind dabei anzukündigen, was in der Praxis immer wieder zu Problemen führt, wenn diese nicht oder nicht rechtzeitig angekündigt werden. Stegreifaufgaben werden demgegenüber unangekündigt geschrieben.

Ein weiteres relevantes Problem stellt die Verteilung und Häufung von Schulaufgaben dar.

Beachtlich ist, daß im Gegensatz zu einigen anderen Bundesländern, Hausaufgaben in Bayern vor allem der eigenen Leistungskontrolle dienen.

Eine detaillierte Aufstellung würde aufgrund der verschiedenen Regelungen in den einzelnen Schulformen an dieser Stelle den Rahen sprengen. Ich verweise deshalb auf die Verordnungen für die einzelnen Schulformen. Natürlich können Sie mich für Ihre konkrete Frage auch im Rahmen einer telefonischen Erstberatung kontaktieren.

Mündliche Leistungen:

Der mündliche Bereich betrifft vor allem das Ausfragen über die vergangene Unterrichtsstunde. Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit, den für eine Unterrichtsstunde vorbereiteten Stoff abzufragen.

Neben diesen punktuellen Erhebungen spielt für die mündliche Note auch der epochale Eindruck des Lehrers eine Rolle.