Sonderschulen/Förderschulen in Bayern:

Sonderschulen/Förderschulen in Bayern und Inklusion:

Auch Bayern hat sich politisch die verstärkte Integration "behinderter" Kind in Regelschulen auf die Fahnen geschrieben - Stichworte sind Inklusion und die UN-Behindertenkonvention.

Allerdings ist nach wie vor festzustellen, daß gerade verhaltensauffällige Kinder wie solche mit ADHS nach wie vor Gefahr laufen, in Sonderschulen abgeschoben zu werden. Hier bedarf es für die Zukunft auch sicher nicht nur ehrgeiziger politischer Aussagen, sondern auch einem entsprechenden Bewußtseinswandel vor allem in weiterführenden Schulen.

Darüber hinaus ist eine deutschlandweite Entwicklung auszumachen, daß auch Schüler mit bloßen Teilleistungsstörungen wie Legasthenie und Dyskalkulie immer stärker in den Fokus sonderpädagogischer Förderbedarf gelangen: Als Reaktion auf die Inklusionsdebatte gehen Schulen nämlich immer stärker über dann auch in diesem Bereich um Hilfe zu rufen und einen Sonderpädagogen für diese Schüler einzufordern - was freilich erst einmal voraussetzt, daß man bei diesen Schülern sonderpädagogischen Förderbedarf feststellt und diese dann - quasi als Wohltat - inklusiv unterrichtet.

Mit der Einleitung eines Verfahrens zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs besteht nach alledem nach wie vor die Gefahr, in eine Sonderschule abgeschoben bzw. zumindest stigmatisiert zu werden.

Bitte kontaktieren Sie mich für eine telefonische Erstberatung zu Ihrem konkreten Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen direkt.

Sonderschulen/Förderschulen in Bayern und Rückbeschulung:

Ist ein Schüler erst einmal in einer Sonderschule ist die Rückkehr in das normale Schulsystem sehr schwierig: Der sonderpädagogische Förderbedarf müßte ja wieder aufgehoben werden und das ist schwer darzulegen, wenn - erfahrungsgemäß - die Lehrer in den Sonderschulen weiter behaupten, daß dieser noch vorliegt.

Kurzum: Es ist schwerer, sonderpädagogischen Förderbedarf wieder aufzuheben, als deisen von Beginn an zu verhindern, so daß man auch aus diesem Grund sich gut überlegen sollte, ob man sich nicht lieber schon frühzeitig wehrt.

Sollten Sie wieder ins Regelschulsystem zurückkehren möchten, kontaktieren Sie mich bitte direkt, daß wir gemeinsam die konkreten Chancen besprechen.